Bericht aus dem Kreistag, 22.10.2018

Die Fortschreibung des Nahverkehrplans  wurde nach gut zehn Jahren von allen Parteien als sinnvoll erachtet und positiv gesehen. Der Beschluss war einstimmig. Die inzwischen eingereichte Stellungnahme unserer Fraktion finden Sie hier.

Der jährliche Bericht des Klimaschutzbüros wurde erstmals von Klimaschutzmanager Oliver Tuschinski vorgetragen. Er erläuterte den Sachstand der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises. Wir brachten unsere Wertschätzung über die Leistungen in der Vergangenheit zum Ausdruck (z.B. Bürger-Solarkataster, siehe:  https://locally.de/landkreis-guenzburg/landkreis-stellt-neues-solarkataster-vor). Gleichzeitig forderten wir den Bezug von Strom aus erneuerbaren Energiequellen für den Landkreis Günzburg ein.

Die dauerhafte Einrichtung der Gesundheitsregion plus wurde nicht beschlossen. Schon die Besprechungen im Kreisausschuss deuteten darauf hin, dass hierfür keine Mehrheit zustande kommen würde. Wir hätten gerne die Gesundheitsregion plus als dauerhafte Einrichtung gesehen. So kann eine bessere Vernetzung der Akteure im Gesundheitswesen dazu beitragen zukünftige Aufgaben besser zu bewältigen. Als Beispiel hierfür nannten wir die anstehende Etablierung der Telemedizin bzw. Digitalisierung im Gesundheitswesen. In zwei Jahren soll erneut über den Fortbestand der freiwilligen Einrichtung entschieden werden. Gefördert wird die Gesundheitsregion plus mit 50.000,- Euro jährlich – bis Ende 2019.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.