Knockout für Sonderpädagogische Tagesstätten

Knockout für Sonderpädagogische Tagesstätten
 
Es ist die traurige Wahrheit, dass der Freistaat Bayern von der Finanzierung, der so dringenden Sonderpädagogischen Tagesstätten, zurücktritt. Dies liegt nicht am inhaltlichen Aspekt. Es geht schlichtweg um´s Geld. Bayern spart hier auf die Kosten der Schwachen in unserer Gesellschaft.
Nach dem Schuljahr 2012/13 hat der Freistaat nur noch einen Bruchteil des Betrags, welchen er bisher gezahlt hatte, für die Nachmittagsbetreuung betroffener Kinder und Jugendlichen übrig. Eine qualifizierte Betreuung kann so in keinster Weise erbracht werden.
Die Förderung pro Gruppe belief sich bisher durchschnittlich auf über 100.000 Euro im Jahr. Jetzt ist der Freistaat bereit nur noch 9000,- Euro hierfür zur Verfügung zu stellen. Für den Rest müsse der Landkreis ( bzw. Träger ) aufkommen. Bisher beliefen sich hier die Kosten des Landkreises auf ca. 24.000,- Euro.
Dass dies ein Landkreis auf Dauer nicht leisten kann liegt auf der Hand. Die SPT´s werden somit vom Freistaat in voller Wucht gegen die Wand gefahren.
In Hochwang z.B ist die Warteschlange derer, welche eine Nachmittagsbetreuung mit entsprechender Qualität in Anspruch nehmen wollen, jetzt schon lang. Schon die letzten Jahre sprang der Landkreis hier für die Finanzierung einer weiteren Gruppe ein. Nach Auflösung der SPT´s würde die Warteschlange noch länger werden. An die 70 Kinder und Jugendlichen schickt der Freistaat hier nun nach Schulschluss auf die Straße. Dass hier die Politik in die falsche Richtung läuft ist augenscheinlich. In den Kreisgremien werden wir diskutieren und nach Lösungen suchen. Es wird auf jeden Fall eine Menge Geld kosten. Aber das sollten uns unsere Kinder wert sein.
 
 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.