GRÜNE treten erstmals in Jettingen-Scheppach an

Jettingen-Scheppach – 10.12.2019. „Für mich ist es eine besondere Freude hier und heute in Jettingen mit dabei sein zu dürfen und eine Grüne Liste mit aus der Taufe zu heben. Haben wir doch 14 Jahre mit unserer Familie hier sehr gerne gelebt, bevor wir 2011 nach Röfingen umgezogen sind, zeigte sich der Ortssprecher der Grünen Dirk Vollertsen bei seiner Begrüßung der Kandidaten und zahlreichen Gäste im Gasthof Sonne in Jettingen sehr erfreut. Besonders hieß er auch den Kreissprecher der Grünen Kurt Schweizer herzlich willkommen.

Im Ortsverband Nördliches Mindeltal-Holzwinkel ist es neben Burgau und Offingen bereits die dritte Liste, die von den Grünen aufgestellt wird. „Wir freuen uns über so viele Aktive und neue Mitglieder, die bereit sind, politische Verantwortung zu übernehmen. Vor allem sind es viele junge Menschen, die sich politisch engagieren. Dies zeigt sich auch und besonders hier und heute in Jettingen-Scheppach,“ zeigt sich Vollertsen zuversichtlich auch hier in den Marktgemeinderat mit einer starken grünen Stimme einzuziehen. Symbolisch übergab er an Philipp Beißbarth das „Grüne Heft“, welches er nun in die Hand nehmen muss, um in der Marktgemeinde für eine „Urenkeltaugliche, soziale und ökologische Politik“ einzutreten, wie es auf der 1. Seite des Heftes steht und die Potentiale, die in der Gemeinde stecken, entscheidend mit zu prägen.

Philipp Beißbarth übernahm die Leitung des Abends und begrüßte ebenfalls die zahlreichen Gäste und Kandidaten, die sich bereit erklärt haben, bei der Kommunalwahl im nächsten Jahr anzutreten. Beißbarth selbst ist 18 Jahre alt und unter anderem Jugendsprecher im Ortsverband Nördliches Mindeltal-Holzwinkel. Er studiert nach seinem Abitur am Dossenberger Gymnasium in Günzburg Geographie an der Uni in Augsburg. „Mir liegt die Jungend sehr am Herzen und ich möchte hier in unserer Gemeinde daran mitwirken, neue Ideen für eine attraktive und lebenswerte Zukunft einzubringen,“ zeigt sich Beißbarth überzeugt, mit einigen Kandidaten in den Marktgemeinderat einzuziehen. Nachdem er die Gäste begrüßt hatte leitete er die eigentlichen Wahlen der Listenkandidaten ein und schlug der Versammlung Kurt Schweizer als Wahlleiter vor. Nachdem dieser einstimmig von den Mitgliedern gewählt worden war, begrüßte auch der die Gäste auf’s Herzlichste und freute sich wie seine Vorredner darüber hier und heute die dritte Liste im Ortsverband mit begründen zu können. Erst ein Tag zuvor ist er als ein Kandidat von insgesamt acht auf einer eigenen Liste in seiner Heimatgemeinde Offingen nominiert worden. Auch das war ein Novum.

Nach der Begrüßung ging er dann gleich zum wesentlichen Teil der Tagesordnung über.

In seinem heutigen Amt als Wahlleiterin stellte er die Formalien und verschiedenen Möglichkeiten zur Listenaufstellung und Wahl der Kandidaten vor. Der Ortsverband, unter der Leitung von Philipp Beißbarth vor Ort, hatte im Vorfeld ganze Arbeit geleistet und für die Grüne Liste in Jettingen-Scheppach geworben. Kurt Schweizer bat die einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten, sich den Wahlberechtigten und Gästen für ihre Listenplätze vorzustellen. „Ich kandidiere für den Gemeinderat auf Platz 1, um meine Heimat mit zu gestalten und neue Ideen und Blickwinkel einzubringen. Wir brauchen „Lieblingsorte“, Orte an welchen man sich wohlfühlt, man sich treffen und Zeit verbringen kann, gab sich Philipp Beißbarth optimistisch. Auch ein Ausbau des Nahverkehres vor Ort und eine nachhaltige, ökologische Politik, sind unausweichlich für ihn.

Effektive Verkehrsberuhigung im Ort, attraktives Dorfzentrum, ein neues Jugendzentrum, Förderung der Musik- und der anderen Vereine, Kunst und Kultur, eine deutliche Aufwertung des Bahnhofs mit verschließbaren Fahrradboxen, mehr Anreize für regenerative Energieerzeugung für Privathäuser und Gewerbetreibende, mehr politische Vielfalt, waren die wichtigsten Anliegen der Kandidatinnen und Kandidaten.

Nachdem alle Kandidatinnen und Kandidaten sich und ihre Themen vorgestellt hatten, verlas Kurt Schweizer nochmals alle Namen mit den dazugehörigen Listenplätzen.

Nach der geheimen Wahl und Auszählung der Stimmen ergab sich folgendes Ergebnis: Platz 1-2 Philipp Beißbarth (18 Jahre, Student), 3-4 Augustin Waldegger (21, Student), 5-6 Aldag Oktay (50, Künstler, Kaufmann für Büromanagement), 7-8 Thomas Wolf (58, Selbstständiger EDV), 9-10 Daniel Schwarz (18, Student),  11-12 Helmut Söll (57, Bäcker), 13-14 Volker Heinrich, (52, Fachkrankenpfleger), 15-16 Florian Zimmermann (30, Maschinen- und Anlagenführer), 17-18 Florian Feuchtmayr (18, Student), 19-20 Kevin Meyer (18, Student). Kurt Schweizer bedankte sich bei allen Kandidaten für die Bewerbung und wünscht allen einen erfolgreichen Wahlkampf.

„Auch, wenn wir uns mehr Frauen gewünscht hätten, so sind wir mit den Kandidaten gut für die Arbeit im kommenden Gemeinderat aufgestellt. Jetzt geht es an die Arbeit und in den Wahlkampf. Auch wenn wir in Jettingen-Scheppach keinen Bürgermeisterkandidaten aufstellen, freuen wir uns umso mehr, vielen Bürgerinnen und Bürgern unsere Anliegen näher zu bringen, auf dem Weg zu einer lebenswerten und umweltfreundlichen Gemeinde“ bedankte sich ein sichtlich erfreuter Philipp Beißbarth und verabschiedete die Gäste in den Abend.

Kandidaten mit Gästen

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel