Besuch der Stiftung Bienenwald in Burgau

Die Grüne Bundestagsabgeordnete Ekin Deligöz besuchte in Begleitung von Bezirkstagskandidat Harald Lenz die Stiftung Bienenwald in Burgau. Die gemeinnützige Stiftung hat sich dem Schutz der Natur und dem Erhalt der Artenvielfalt verschrieben. Christian Doll, erster Vorstand und gleichzeitig geschäftsführender Gesellschafter der Südramol GmbH & Co. KG, lud zu einer Exkursion an die Kammel und an Mindel ein. Seine Stiftung übernimmt in Kooperationen mit anliegenden Gemeinden die Schaffung von Ausgleichsflächen. „Wir sind verantwortlich für die Bepflanzungen und organisieren die Beweidung“ führt Doll aus. So seien Kooperationen mit den Ortschaften Rettenbach, Kammeltal, Jettingen und der Stadt Burgau enstanden, wobei ein Betreuungsgeld für den Schutz der Böden gewährt werde. Er gibt zu bedenken, dass nur 20% der zu umsetzenden Ausgleichsflächen in Bayern verwirklicht sind. Es gehe darum Rückzugsräume zu schaffen, Nisthilfen zu geben und effektive Mikroorganismen zu erhalten. Die Stiftung arbeitet mit dem Wasserwirtschaftsamt, Umwelt- und Naturschutzbehörden sowie Bauern und Privatmenschen zusammen. „Wir wollen weg von den drei G´s“, beschreibt Christian Doll sein Vorhaben und meint damit Gülle, Gift und Gewicht. Weitere Informationen gibt es auf: www.stiftung-bienenwald.de.

Die Bilder zeigen den ersten Vorstand der Stiftung Bienenwald Christian Doll und Hans Riethmüller, Ekin Deligöz und Harald Lenz. Die Tiere heißen Christian, Mathilda und Klein-Otto.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.